Siegfried Essen
Willkommen Siegfried Essen IMPRESSUM
AKTUELLES

Peergruppen = Gemeinschaften wechselseitiger Unterstützung, die sich in Verkörperungsarbeit üben wollen,

und ihre KoordinatorInnen:

Stmk, Graz, nur Männer Jonny Reitbauer 0664/3656285 jonny.reitbauer@iigs.at    
Stmk, Graz Margit Rausch 0676/5134477 margitrausch@yahoo.com    
Stmk, Graz Zita  Martus 0677/61392343 zita@soundhorn.at    
Stmk, Laßnitzhöhe Andreas Schulz 03133/2600 aschulz@aon.at    
Stmk,Ehrenhausen Manuela  Müller 0699/11336034 manuela.m.mueller@gmx.at    
Oberstmk,NÖ Stefanie Kurz 06769182109 stefanie-kurz@gmx.at    
Kärnten Friederun Kelz 0650/8104538 friederun.kelz@aon.at    
Kärnten, Spital/Drau Silvia Jebinger 0049/175 2045594 silvia.riebenbauer@gmx.at    
Kärnten, Klagenfurt Seraphine Rastl 0650/6944125 seraphine_rastl@yahoo.de    
Burgenland, Neusiedl Annemarie Fink 0664/5799330 diepraxis@fink.at    
Wien Hannes Lischka 0664 / 88781459 hannes.lischka@gmail.com    
NÖ, Gänserndorf Poli Zach-Sofaly 0699/12175981 poli.zach-sofaly@aon.at    
NÖ, Perchtoldsdorf Michaela Schirmbrand 0664/2123777 michaela@schirmbrand.com    
NÖ, Retz Sylvia Spindler   kreativ-klang@aon.at    
NÖ, Guntramsdorf Beate Loidl 0676/4480510 mail@beate-loidl.at    
Oberösterreich/Linz Agnes Hochgerner 0650/9988693 agnes_hochgerner@eduhi.at    
Salzburg/Hallein Johanna Schmoll-Lechenauer 0699/19281422 mag.johanna.schmoll@gmx.net    
Vorarlberg Margarete Sonderegger 05523/51741 mr.sonderegger@aon.at    
Vbg., Bregenz Silvia  Eberle 0664/3589512 eberle.silvia7@gmail.com    
Vbg., Bregenz Julia Horny 0660/3965315 julia.horny@gmx.de    
Bad Waldsee/Lindau Magdalena Eder-Quintana 0049/752449241 magdalena.eder@t-online.de    
Süddeutschland Johanna Walle 0049/1785519687 info@uta-johanna.de    
Südwestdeutschland Ursa Huhn 0049/62223058030 ursa.huhn@herzspur.de    
Bremen Bärbel Zehnpfund 0049/4412048845 bzehnpfund@googlemail.com    
Bremen Claudia Fantz 0049/4216955284 claudiafantz@gmx.de    
Berlin Kerstin Polzin 0151/21670177 kerstinpolzin@gmx.de    
Brandenburg Annett Hülle 0049/3531702118 annetthuelle@web.de    
München Dorothea Hartmann 0049/1637941982 hartmann@dialog-change.de    
Hannover Irene Wollenweber   i.wollenweber2(at)gmail.com    
Zürich/Basel Hedy Knöpfel   edwigekn@gmail.com    
Mainz_mit Tonarbeit Ilse-Marie Herrmann +49/613187537 info@paedart.de    
Würzburg-Nürnberg Petra Brabec  +49/177 8670920
 
info@geovita.net    
Chiemsee_1xjährlich Bertram  Nejedly 0049/171 1267950    
Südtirol Michaela Gasteiger 0039/3466513141 michaela.gasteiger@yahoo.de    
Online Katrin Oberrauner 0680/3258470 katrinoberrauner@gmail.com    
                 
Lüneburg Hamburg Angelika Berner 0049/17624442048 post@berner-coaching.de    

Ich erlaube mir, am 5. Oktober 19:30 Uhr online ein paar Tipps zur Moderation von Peer- und Experimentiergruppen zu geben, wo jede:r teilnehmen kann.
Einfach um 19:30 Uhr den folgenden Zoomlink in deinen Browser eingeben und öffnen:

https://us02web.zoom.us/j/3778776068

Ein paar grundsätzliche Gedanken zur Moderation von Peer- und Experimentiergruppen

Das Verkörpern („Aufstellen“) und die Dialogspirale sind meines Erachtens gleich wichtig.

In der Linzer Gruppe wird noch zusätzlich regelmäßig mit der Ich-Selbst-Verkörperung angefangen (siehe den Erfahrungsbericht von Agnes Hochgerner unten).

Alle 3 Verfahren können gut Moderation gebrauchen.

Die Ich-Selbst-Verkörperung erinnert an die existenziellen Dimensionen von Liebe und Freiheit (Verbundenheit und Einzigartigkeit) in jedem Einzelnen.

Die Dialogspirale von mindestens 2 Redekreisen bringt alle vom Kopf ins Herz. Die drei dialogischen Prinzipien sind: mit dem Herzen hören, aus dem Herzen sprechen, absichtsvolles Reden, d. h. auf das Wohlergehen des Ganzen achten). Super Buch dazu: Baldwin & Linea: „Circle: Die Kraft des Kreises. Gespräche und Meetings inspirierend, schöpferisch und effektiv gestalten

Beim Aufstellen sollte vorher klar sein, wer für welches Format als Gastgeber zur Verfügung steht. Alle Formate sollten gleichwertig sein und offen diskutiert werden können. Perspektivenwechsel und Offenlegung von Methoden und Glaubenssätzen als wählbare Perspektiven gehört wesentlich zu aller befreienden Aufstellungsarbeit, sonst fallen wir in das autoritäre Stadium der Aufstellungsarbeit zurück. Also Metalog nach jeder Aufstellung! Am 13. 14. November geben wir, Christine Blumenstein und ich, genau dazu am Reinischkogel ein Seminar, indem wir die verschiedensten Formate (von der Wunderaufstellung über SySt Formate bis zur autopoietischen Organisationsaufstellung) ausprobieren und auf Methoden und Einstellungen des Gastgebers abklopfen und untersuchen. Die Gastgeber:innen-Rolle ist auch Systemteil und sollte entzaubert aber nicht abgewertet werden.

Anmeldung
^ nach oben
© 2021 Siegfried Essen